Dabei leitet uns stets die Prämisse „Gutes noch schöner machen“. Gewiss, unser Heimatdorf Lank-Latum ist schön, und wird von vielen Menschen wegen seines unverwechselbaren Charmes sehr geschätzt. Trotzdem gibt es immer Dinge, die zur Verbesserung beitragen. Ob dies die kleinen oder großen Dinge in unserer Gemeimschaft sind, wird möchten uns darum kümmern.

„Altes bewahren“ und „Neues annehmen“ – für den Heimatkreis kein Widerspruch, aber immer wieder Herausforderung in unserer alltäglichen Arbeit vor Ort. So sind wir in allen ursprünglichen Gemeindes des alten Amtes Lank tätig – in Gellep-Stratum, in Ossum-Bösinghoven, in Strümp, in Nierst, in Langst-Kierst, in Ilverich, in Lank und in Latum.

Portrait Franz-Josef Jürgens

Franz Jürgens

Vorsitzender
Weitere Informationen zu Aktionen, Veranstaltungen und aktuellen Projekten beantworte ich Ihnen jederzeit gerne.

Latumer Brücke

Die Neuerrichtung der Latumer Brücke ist neben der Sichtbarmachung des Kirchengrundrisses das bisher finanziell größte Projekt des Heimatkreises in seiner 50-jährigen Geschichte. Durch eine private Spende wurde es möglich, die Brücke am Latumer See neu zu errichten. Mehr als 180.000 € wurden für das Projekt aufgewendet. Als Resultat haben die Besucherinnen und Besucher des Latumer Sees nun wieder einen wunderschönen Blick von der Brücke über den See und die unverwechselbare umgebende Natur.

1700 Jahre Juden in Deutschland

Im Jahr 2021 leben Jüdinnen und Juden nachweislich seit 1700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands: Ein Edikt des römischen Kaisers Konstantin von 321 erwähnt die Kölner jüdische Gemeinde. Es gilt als ältester Beleg jüdischen Lebens in Europa nördlich der Alpen. Trotz zahlreicher Verfolgungen und Beschränkungen im Mittelalter und der frühen Neuzeit entwickelte sich jüdisches Leben stetig in Deutschland. Erst der Holocaust beendete die Existenz fast aller jüdischen Gemeinden abrupt. Mit einem Rundgang zur Zeugnissen jüdischen Lebens in Lank hat der Heimatkreis in diesem Jahr das Jubiläum gewürdigt.

Wegekreuze

Der Heimatkreis hat bereits kurz nach seiner Gründung eine Art Patenschaft für die Wegekreuze „Sieben Fußfälle“ sowie weitere Flurkreuze in den Gemeinden des ehemaligen Amtes Lank übernommen.  In 2021/2022 steht nun eine dringend erforderliche Renovierung an.

Das neue Buchprojekt
"Migration"

Zum Thema “Migration” regen wir ein großes Projekt an. Zusammen mit dem Historiker Dr. Stefan Rüther könnte, vorbehaltlich der Finanzierbarkeit in Zusammenarbeit mit der Stadt Meerbusch, die Geschichte von Migration seit dem 2. Weltkrieg bis heute bezogen auf unsere Heimatstadt aufgearbeitet werden. Das Buch würde durch eine eigene thematische Webseite ergänzt werden. Die Fertigstellung und Veröffentlichung wäre abhängig vom tatsächlich Startschuss. Das Projekt könnte jahrgangsweise durch thematische Webseiten erweitert und visualisiert werden.

Wichtige Projekte

Kapelle Am Seisthof

Kapelle am Seisthof

Atlantikbrücke - Kunst im Kreisverkehr

Kunst im Kreisverkehr

Alter Kirchengrundriss

Kirchengrundriss

Abgeschlossene Projekte

Hier finden Sie eine Übersicht über alle abgeschlossenen Projekte, die unser Verein in den vergangenen 50 Jahren durchgeführt hat.

Header Projekte - Lanker Marktplatz 1919
Unser Titelbild zeigt den Lanker Marktplatz im Jahr 1919

Externe Informationen zum Thema Projekte

Downloads zum Thema Projekte

Bildnachweise

Bild Flüchtlinge: Bundesarchiv, Bild 183-W0911-501 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 deLink
Bild jüdisches Leben:anonym, Leiden autorenbild trimberg, als gemeinfrei gekennzeichnet, Details auf Wikimedia Commons
übrige Bilder: Heimatkreis Lank e.V.

Scroll to Top
Skip to content