Wegkreuz der Römerfahrt

Neues Wegkreuz der Römerfahrt in Lank-Latum gesegnet

 

Die Römerfahrt, die vermutlich älteste Form des Kreuzweges – von Jerusalempilgern im späten Mittelalter ins Rheinland vermittelt – stellt einen Bittgang durch die Straßen Lanks dar, wobei an sieben Wegkreuzen oder Bildstöcken, den sogenannten Fußfällen, jeweils einer Station des Leidensweges Christi in Jerusalem betend gedacht wird.

Gute Tradition in Lank-Latum ist, dass die Werkgruppe des Heimatkreises Lank sich seit Jahrzehnten um die sieben Stationen der Römerfahrt und um alle anderen Weg- u. Flurkreuze sowie um Kleindenkmäler kümmert.

So sind im Laufe der Jahrzehnte die Kreuzweg-Stationen nicht nur regelmäßig gepflegt und restauriert worden, sondern in einigen Fällen mussten sie, da sie witterungsbedingt abgängig waren, auch erneuert werden. Einige der Kreuze mussten im Laufe der Jahrzehnte auch bau- oder verkehrsbedingt versetzt werden.

Auch jüngst musste das leider inzwischen morsche Kreuz an der sogenannten 3. Station, Ecke Uerdinger Straße/Claudiusstraße durch ein neues Kreuz ersetzt und leicht versetzt werden.

Die aktive Werkgruppe des Heimatkreises Lank, unter der Leitung von Karl-Heinz Thelen, hat daher ein neues Kreuz in einer Gemeinschaftsarbeit her- und aufgestellt. Das eigentliche Kreuz wurde von Schreinermeister Rainer Hütten, fachmännisch gezimmert.

26 Heimatfreundinnen und Heimatfreunde waren anwesend, als Pfarrer Norbert Viertel von der Kirchengemeinde Hildegundis von Meer am letzten Freitag das neue Kreuz nach einer kurzen Ansprache und Gebeten feierlich segnete.

Heimatkreisvorsitzender Franz-Josef Jürgens hatte zuvor die Anwesenden begrüßt und an die lange Tradition der Lanker Römerfahrt, die auch „Der Gang zu den sieben Fußfällen“ genannt wurde, erinnert. Er erklärte auch, dass der Heimatkreis Lank eine Wiederbelebung dieses althergebrachten Bittganges durch die Kirchengemeinde begrüßen würde.

Am Ende der kleinen Feier bedankte Karl-Heinz Thelen sich bei der Stadt Meerbusch und allen Lanker Handwerkern und Händlern die die Aktion großzügig unterstützt haben.

weiterführende Informationen

Wegkreuze im alten Amt Lank

Unser Heimatkreis kümmert sich seit vielen Jahren um alte Wegkreuze im alten Amt Lank. Informationen über unser Projekt finden Sie auf unserer Themenseite.

Bildnachweise:

Titelbild: Heimatkreis Lank e.V.

Hinweis:

Benötigen Sie zu der vorstehenden Mitteilung unseres Heimatkreises noch zusätzliche Informationen oder Erläuterungen? Ich helfen Ihnen gerne.

Pressefoto Dr. Thomas Günther

Dr. Thomas Günther

Pressereferent
Veröffentlichungshinweis:

Folgende Publikationen berichteten:

Rheinische Post vom 20. September 2022

aktuelle Nachrichten

Der Newsletter des Heimatkreises

Jeden Monat erhalten interessierte Heimatfreundinnen und Heimatfreunde einen Newsletter mit aktuellen Informationen aus dem Heimatkreis. Melden Sie sich auch gerne an.

Scroll to Top
Skip to content