1700 Jahre Judentum in Deutschland - das große Jubiläum

Die jüdische Gemeinschaft beging 2021 ein besonderes Jubiläum: Auf eine Anfrage aus Köln erließ der römische Kaiser Konstantin vor 1700 Jahren ein Edikt, wonach Juden in Ämter der Kurie und der Stadtverwaltung berufen werden konnten.

judentum - Edit KonstantinDieses Dekret aus dem Jahr 321 gilt als der älteste Beleg für die Existenz des Judentums auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands.

Nach den Gräueln des Nationalsozialismus, der für die weitgehende Auslöschung allen jüdischen Lebens in Deutschland verantwortlich ist, fand in der Zeit ab 1945 das jüdische Leben einen Neuanfang in unserer Mitte. 

Auch wenn unsere jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgen auch heute noch teilweise unverständlichem Antisemitismus ausgesetzt sind, findet jüdisches Leben in Deutschland wieder statt.

So war das Jahr 2021 ein schöner Anlass, an die Jahrhunderte bestehende Zugehörigkeit von Menschen mit jüdischem Glauben zu unserer Gesellschaft zu erinnern.

Daten zum Projekt:

Portrait Jörg Wartchow
Jörg Wartchow
Für Informationen und Fragen zum Projekt stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung

Führung zum Judentum in Lank-Latum

Im Jubiläumsjahr hat der Heimatkreis Lank eine Begehung zu Zeugnissen jüdischen Lebens in Lank-Latum angeboten. An sieben Stationen haben wir Einblicke in das Leben und das Schicksal jüdischer Bürgerinnen und Bürger gegeben.

Mehr als 50 Interessierte haben an diesem Rundgang im Oktober teilgenommen. Aufgrund des großen Interesses werden wir diesen Rundgang auch erneut anbieten – insbesondere für interessierte Schulklassen.

Die Stationen unserer Führung zum Thema "1700 Jahre jüdisches Leben in Lank-Latum"

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland - Judentum
Titelbild: Der jüdische Minnesänger Süßkind von Trimberg in der Manessischen Liederhandschrift um 1300 (© Wikimedia)
Scroll to Top
Skip to content